„Eines der besten Spiele der Saison“ für die Herren.1

Die Baskets 98 Völklingen II standen vor der Partie am vergangenen Samstag mit 5:2 einen Platz über den Saints in der Tabelle, und so konnte man sich auf ein schweres Spiel einstellen. Zudem traf das Team von Christian Flecken auf ein paar alte Bekannte, welche schon für St. Ingbert in der Oberliga auf Korbjagd gegangen sind. Am Ende stand 70:60-Sieg und St. Ingbert klettert auf Platz vier (zehn Punkte) in der Tabelle.

Die Vorzeichen standen denkbar schlecht, mit Johannes Krehbiel, Joscha Horbach, Lukas Wiesmeier und Moritz Stolpe mussten die Saints an diesem Tag  zusätzlich zu den beiden Langzeitverletzten Tobias Fritsch und Marc Küllmar auf weitere, wichtige Kräfte verzichten.

Trotzdem waren die St. Ingberter motiviert und das spiegelte sich auch in der Anfangsphase des Spiels wieder: Mit einem 7:0-Lauf starteten die Gäste. Danach kam Völklingen zwar mit ins Spiel, aber die ersten Minuten hatte St. Ingbert diesmal zumindest nicht verschlafen.

Mit 16:15 ging es ins zweite Viertel.

Auch im zweiten Viertel blieb die Verteidigung der Saints schnell auf den Beinen und machte es den Völklingern schwer zu Punkten zu kommen. Offensiv kamen die Saints immer wieder zu Punkten am Korb oder konnten sich freie Würfe erarbeiten.

So war es möglich das zweite Viertel mit 17:9 zu gewinnen, Halbzeitstand 33:24.

Im dritten Viertel wurde das Spiel dann ruppiger. Zu Beginn konnten die Saints ihren Vorsprung noch auf 39:24 ausbauen, aber dann machte sich die recht kleine Rotation bemerkbar und Völklingen konnte zwei freie Dreier verwandeln.

Zum Glück kam diesmal eine gute Unterstützung von der Bank, und die St. Ingberter konnten sich wieder fangen. So machten die Baskets zwar im dritten Viertel 18 Punkte, was die Saints aber mit 20 Punkten konterten.

Auch im letzten Viertel versuchte Völklingen uns mit harter Defense aus dem Konzept zu bringen, allerdings machten sie dabei auch viele Fouls und schickten St. Ingbert dadurch oft an die Freiwurflinie. Von der trafen die Saints war nicht unbedingt besonders (Quote um die 53%), aber ausreichend um das Spiel am Ende mit 70:60 nach Hause zu bringen.

„Trotz der fehlenden Spieler war das eines der besten Spiele der Saison. Alle Spieler haben gekämpft wie die Verrückten. Deshalb hatte Völklingen über weite Strecken große Probleme zu Punkten zu kommen. Wer eingewechselt wurde, hat sofort funktioniert und so ließen wir, außer ein paar wenige Ausnahmen, keine freien Würfe zu. Offensive wurde der Ball gut gepasst und immer wieder die entstehenden Missmatches gesucht. Einzig ein paar Ballverluste, bei denen wir zum Beispiel den Rebound schon sicher hatten, müssen noch wegfallen, und dann sind wir schon ein gutes Stück weiter. Auf jeden Fall war es schön zu sehen wie die ganze Mannschaft sich 40 Minuten voll reinhängt. Dann macht es auch Spaß bei den Spielen dabei zu sein“, erklärte Coach Flecken.

Für St. Ingbert spielten: Sandro Dinasso, Christian Flecken, Xuan.Anh Hoang, Benjamin Krewel (3), Alexander Kuball (12), Frederic Lafontaine (10), Thomas Schmid (2), Felix Schmidt (16), Denis Weingartd (23), Alexander Winter (4).

GEschrieben am von Berichte

Kommentare deaktiviert für „Eines der besten Spiele der Saison“ für die Herren.1

Kategorie: Herren 1

Comments are closed.