Individuell stark, aber fehlendes Teamplay

Zwei Spiele unserer Herren.3, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während zuhause gegen die zweite Mannschaft aus Merzig eine souveräne Vorstellung geliefert wurde, sah das Auswärtsspiel gegen Illingen.3 alles andere als nach Mannschaftssport aus.

Gegen Merzig hatte man in der Vorbereitung bereits ein Testspiel bestritten, das zumindest drei Viertel lang relativ ausgeglichen verlief. Im „echten“ Spiel am letzten Oktobersamstag waren dann aber die Verhältnisse klar gerückt. St. Ingbert mit klaren Vorteilen insbesondere in der indivudellen Stärke liefert vollends ab.

Das Spiel war zu Beginn noch halbwegs anschaulich. Aber mit zunehmendem Spielverlauf erzielten die Saints endlos viele Punkte aus einfachen Ballgewinnen. So wurden alle Viertel in einem nicht gerade sehenswerten Spiel deutlich gewonnen. Dies lag in erster Linie an der guten Mannverteidigung der Saints, gegen die die Merziger große Probleme hatten.  Endstand 73:33.

Schwache Teamleistung in Illingen

Mit drei Siegen im Gepäck machte sich die Mannschaft dann am vergangenen Samstag zuversichtlich auf den Weg nach Illingen. Die Vikings kamen mit ihrem Team aus Routiniers und Nachwuchsspielern gut ins Spiel. Komischerweise hatte unsere Herren.3 gerade im Eins gegen Eins große Probleme, da wo bislang die Stärken lagen.

Dazu lief der Ball zu wenig und es wollten auch einfach keine Würfe fallen. Nur am Brett konnten Punkte eingefahren werden und das sollte an diesem Tag nicht genug sein. Das Spiel konnte vornehmlich durch Einzelaktionen noch bis zur Halbzeit halbwegs ausgeglichen gehalten werden (35:28 für Illingen). Aber die gute Trefferquote der Gastgeber auf der einen und die schlechte Wurfquote bei der Herren.3 auf der anderen Seite waren schlussendlich zu viel.

Vielleicht hätten mehr Freiwurftreffer das Spiel etwas offener gestaltet. Rund 18 Fehlwürfe von der Linie waren dann für eine so erfahrene Mannschaft ein zu hohe Hausnummer. So musste sich das Team von Coach Christian am Ende mit 75:61 geschlagen geben. Der äußerte sich so:

„Die beiden Spiele haben unsere Probleme klar offen gelegt. Es fehlt derzeit an Training und durch die neue Teamkonstellation auch am Zusammenspiel. Das konnten wir in den ersten Spielen durch starke Verteidigung, Einzelaktionen und Fast Breaks kompensieren. Aber diesmal traf der Gegner eben seine Würfe und dann wird es schwierig ein Spiel zu gewinnen.“

Andererseits lässt sich von Woche zu Woche eine Verbesserung im Teamplay erkennen. Wenn die Dritte daran weiter arbeitet, sollten sicher noch weitere Siege eingefahren werden.

Vorerst bleiben die Saints Tabellenführer vor Illingen. Die Partie am kommenden Sonntag gegen die SG Saarlouis/Dillingen steht derzeit auf der Kippe. Bislang sind noch keine Schiedsrichter angesetzt, sodass man bis Freitagabend abwarten muss, ob gespielt wird oder nicht.

 

 

GEschrieben am von berichte

Kommentare deaktiviert für Individuell stark, aber fehlendes Teamplay

Kategorie: Allgemein, Herren 3

Comments are closed.