Saints gut aufgestellt für die anstehende Saison

Die Saison 2016/17 kann beginnen. Zumindest sind die Saints gut aufgestellt. In der Abteilungsversammlung am 27. August verkündete der wiedergewählte Abteilungsleiter Stefan Bier, dass alle Planungen abgeschlossen sind und am 17. September der erste Hochball in St. Ingbert erfolgen kann.

Bei strahlend blauem Himmel feierten die Saints am vergangenen Wochenende den Start der in drei Wochen beginnenden Saison. Bevor jedoch der Grill angeworfen wurde, saßen knapp 60 Spieler, Eltern und Kinder gespannt in der Vereinsturnhalle im Schmelzerwald und lauschten den Ausführungen des Abteilungsvorstands.

Nach einem kurzen Rückblick auf die vergangene Saison erhielten sie Einblick in die Planungen und deren Umsetzung für die neue Spielzeit. Im Kinderbereich ist man wie die letzten Jahre sehr breit aufgestellt. In den Miniteams (U8 und U10) werden Kinder zwischen 6 und 9 Jahren an die Sportart Basketball herangeführt. Leistungsdruck wird bewusst vermieden. Wert legt man dort vorrangig auf die allgemeine sportliche Grundausbildung, die in spielerischen Übungen erlernt werden. In einer der beiden U12-Teams können die Kinder dann ihre ersten Spielerfahren sammeln. Jüngere Kinder erhalten die Möglichkeit zusätzlich in der U14 mit zu trainieren und zu spielen.

In gleichem Stil wird künftig die Förderung über den Juniorenbereich bis zu den Herren und den Damen umgesetzt. Gemeldet sind zwei U16-Teams sowie eine U18 bei den Jungen und eine U17 bei den Mädchen. In der im April durchgeführten Mitgliederumfrage wurde sehr stark die Integration der Jugendlichen bei den Senioren gefordert. Prompt wurde dieser Wunsch bei der Saisonplanung umgesetzt.

Nachwuchsförderung und Integration Jugendlicher in den Seniorenbereich wünschen sich die meisten Saints

Damencoach Jürgen Neymann konzentriert sich nun voll auf den weiblichen Bereich und hat nach seiner Rückgabe der Herren.3 auch die Verantwortung für die Mädchen übernommen. Dabei wird er trainerseitig unterstützt von Nicole Knox und Stephanie Ta. Alle U17-Mädchen trainieren parallel mit den Damen, so dass hier eine frühzeitige sportliche und soziale Integration erfolgen kann.

Genauso ist man auch im männlichen Bereich vorgegangen. Bereits seit Ende Mai trainieren die U18er zusammen mit der verjüngten Herren.2, um sie so auf das athletisch höhere Niveau heranzuführen. Neben den Jugendspielen werden die 16-17jährigen gemäß ihren Trainingsleistungen punktuell in der Bezirks- und Landesliga mit eingesetzt. Offen ist derzeit noch die Besetzung in der Herren.3, die in der Kreisliga geplant ist.

Das vierköpfige Trainergespann kümmert sich um  die sechs Mannschaften von U16 bis zu den Herren, und hat so frühzeitig den Blick auf die Entwicklung des Nachwuchses. U16-Spieler sollen nun auch bei der U18 zum Zuge kommen. Voraussetzung für eine Integration und Förderung ist neben der Leistungsstärke in erster Linie die eigene Motivation. Es reicht nicht aus als Jugendlicher schon etwas größer oder besser zu sein. Der Wille, neben dem eigenen Training zusätzlich an Einheiten anderer Mannschaften teilzunehmen, ist der ausschlaggebende Punkt.

Nach Weggang von Zsuzsa Boksay, die sich seit 2011 um die Nachwuchsförderung gekümmert hat, will man durch dieses Konzept die Brücke nach oben schlagen, um für die kommenden Jahre im Seniorenbereich gerüstet zu sein.

Mit insgesamt 13 Mannschaften und 11 Trainern zählen die Saints auch 2016/17 zu den größten Vereinen im BV Saar. Die Partnerschaft mit dem Leibniz-Gymnasium sowie die Grundschul-AGs werden weiter fortgeführt. Victor Voges gibt Ende August das FSJ-Zepter an Jamal Knox ab, der ab 1. September sein freiwilliges soziales Jahr im Verein absolvieren wird.

Am Ende seiner Ausführungen sprach der alte und neue Abteilungsleiter Stefan Bier über die Vereinsaufgaben. Hier hat man sich auf eine neue Organisationsstruktur festgelegt. Diese ermöglicht nun vielfältige Möglichkeiten sich ehrenamtlich zu engagieren, ohne sofort eine verpflichtende Rolle im Vereinsvorstand übernehmen zu müssen. Kleinere Tätigkeiten wie das Schreiben von Homepage-Berichten, das Fotografieren bei Spielen oder die Unterstützung bei der Suche nach Sponsoren sind beispielsweise punktuelle Funktionen, die zeitlich ungebunden und verantwortungsfrei sind. Die Mithilfe soll in erster Linie Spaß machen und nicht als „Arbeit“ verstanden werden. Interessierte können sich auch bei eigenen Ideen direkt an den Abteilungsvorstand wenden.

Die neue Abteilungsstruktur hier>>                        Möglichkeiten zur Unterstützung gibt es hier>>

 

 

 

 

GEschrieben am von berichte

Kommentare deaktiviert für Saints gut aufgestellt für die anstehende Saison

Kategorie: Allgemein

Comments are closed.