Saints halten eigenen Korb sauber

Bereits in der letzten Woche musste die 1. Herrenmannschaft in Kleinblittersdorf antreten. Die letzten Jahre gab es dort immer enge und spannende Spiele. Zumindest in der Anfangsphase sah es auch diesmal so aus, als müssten sich die Saints an diesem Sonntagabend wieder auf eine knappe Partie einstellen.

Auf dem Weg zum Korb kaum zu stoppen. Topscorer Roberto Guckelmus (28 Punkte) hier im Spiel gegen die SG SLS/Dillingen

Genauso wie im Spiel gegen die SG Saarlouis/Dillingen wollten einfach die Würfe von außen nicht fallen. Dafür klappte aber das Spiel am Brett. Ein ähnliches Bild wie eine Woche zuvor zeigte sich auch in der Verteidigung. Alle waren hinten hellwach und gestatteten ihren Gegnern auf dem Weg zum Korb kaum Spielraum. Anderseits trafen diese gut aus der Halbdistanz, oftmals sogar gegen den Mann, und so konnte sich St.Ingbert nicht wirklich absetzen. Halbzeitstand 38:33 für die Saints.

In der zweiten Halbzeit merkte man so langsam, dass bei dem Gegner die Kräfte schwanden. St.Ingbert konnte sich einige Ballgewinne zu Nutze machen und am Brett wurde der Rest erledigt. Punkt um Punkt konnte sich unsere Mannschaft nun absetzen und das Spiel dominieren. Kleinblittersdorf versuchte es kurzzeitig mit einer Presse. Gegen die routinierten St. Ingberter zeigte dies aber keinerlei Wirkung.

Als das Spiel quasi für die Gastgeber verloren war, schalteten beide Seiten eine Nummer runter und es entwickelte sich ein lockeres Zockerspiel. St.Ingbert siegte am Ende deutlich und verdient mit 83:55.

„Erneut eine sehr gute Leistung in der Defensive. Offensiv haben wir genutzt, was funktionierte. Das waren diesmal keine Dreier, sondern der Zug zum Korb und das Spiel am Brett“.

Statement von Coach Christian

Mit der Verteidigung kann man in den letzten Wochen tatsächlich sehr zufrieden sein. Was derzeit fehlt, sind Treffer von den Außenpositionen, die jetzt wieder verstärkt im Trainingsfokus stehen. Sieht man sich das Bank in St. Ingberter Reihen an, kann man sicher sein, dass sich die gewohnt hohe Schussquote bald wieder einstellen wird.

Ein Lob  von beiden Trainern galt auch der Schiedsrichterleistung. Die Linie war von der ersten bis zur letzten Minute erkennbar, wenn vielleicht auch hier und da etwas zu kleinlich für ein Landesligaspiel gepfiffen wurde. Dies schützte aber vor allem die langen Leute, was mittlerweile kaum noch passiert.

Die Saints stehen weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. Am kommenden Sonntag reisen sie ins nahegelegene Dudweiler Sportzentrum. Hochball ist um 19 Uhr. Alles andere als ein Sieg gegen die derzeit noch sieglose zweite Mannschaft aus Herrensohr wäre ein Misserfolg. Aber Vorsicht, ein Spiel sollte niemals zu locker betrachtet werden. Der Ball ist orange und das Spiel dauert 40 Minuten.

 

 

GEschrieben am von berichte

Kommentare deaktiviert für Saints halten eigenen Korb sauber

Kategorie: Herren 1

Comments are closed.