U12 schafft das Double

Es ist geschafft. Nachdem die kleinen Nachwuchsstars der Saints sich im letzten Jahr noch mit dem zweiten Platz zufrieden geben mussten, dominierte die Mannschaft in dieser Saison ihre Alterklasse nach Belieben. Stärkster Konkurrent was auch dieses Mal der Vorjahressieger aus Ensdorf.

Nach vielen Jahren holt sich der TV St. Ingbert mit seiner jüngsten Altersklasse den Pokalsieg und die Saarlandmeisterschaft. Wer hätte das gedacht. Noch vor zwei Jahren sah das überhaupt nicht danach aus. Damals verlor die Mannschaft als jüngster Teilnehmer alle Spiele in der Saison. „Das war hart für die Kids, aber sie haben sich durchgebissen.“

Garant für diesen Erfolg war vor allem die fleißige Trainingsteilnahme. „Es waren fast immer alle da und haben sich angestrengt“. Vielleicht gerade deshalb, weil das Training niemals auf Drill und Erfolgsdenken ausgerichtet war, sondern auf Lernen, Erfahren und Spaß haben.

Mit dieser Einstellung schafften es Paul Fuchs, Tim Blum und Elena Kuhn bei der letztjährigen Sichtung auf Anhieb in die Saarlandauswahl. Fortan verbesserten sich deren Fähigkeiten zusehends. Nachträglich wurde Charlotte Pfitzner in den Kader nominiert. Mit sehr viel Ehrgeiz und Willen schaffte sie es nach knapp zwei Jahren zu einer der besten Spielerinnen ihrer Alterklasse zu werden.

Pokalfinale U12 HP
Jubel bei der U12: Mit viel Trainingseifer und Willen wurden sie
Pokalsieger und Saarlandmeister 2012/13

Die Dominanz der U12 zeigte sich bereits in der Vorrunde. Das Selbstvertrauen stieg und in jedem Spiel konnte man nach Belieben wechseln. Durch das seit Saisonbeginn angebotene Fördertraining bei Zsuzsa  Boksay haben sich alle noch einmal deutlich steigern können. Um drei und mehr Trainings pro Woche zu absolvieren, gehört natürlich sehr viel Disziplin. Schule hat schließlich Vorrang und so müssen andere Freizeitaktivitäten hinten anstehen.

In der Rückrunde traf das Team dann auf die „harten Brocken“. Seit langem spielen Völklingen und Ensdorf eine dominante Rolle im saarländischen Jugendbasketball. Hinzu kamen schwere Spiele gegen die SG Illingen/Ottweiler und Dillinger sowie die vermeidlich schwächeren Schaffhausener. Der 2001er Jahrgang der Saints war jedoch für alle Gegner einfach eine Nummer zu hoch. Mit Bravour glänzten die Saints Woche für Woche und zeigten vor allem in den wichtigen Spielen eine extrem gute Konzentrationsfähigkeit.

Mit dem Double belohnten die Mädchen und Jungen am Ende Ihre Trainer und ihre immer engagierten Eltern. Sie selbst waren natürlich überglücklich und werden im Herbst bei der Sportlerehrung Ihre verdiente Medaille der Stadt St. Ingbert in Empfang nehmen dürfen.

 

 

 

 

GEschrieben am von berichte

Kommentare deaktiviert für U12 schafft das Double

Kategorie: Nachwuchs

Comments are closed.