U14.1: Sieg nach mäßigem Spiel

Nicht immer hat man seinen besten Tag. Anscheinend waren sich die jungen Spielerinnen und Spieler der U14.1 etwas zu sicher, das Spiel gegen die SG Saarlouis-Roden/BBF Dillingen locker nach Hause zu fahren. Bei den Meisten herrschte schon beim Warmup zu viel Gelassenheit.

Natürlich, für manch einen war es ein harter Tag. Das Landeskadertraining am Vormittag steckte in den Knochen. Mittags spielten die Mädchen schon bei der U17 mit und dann der für die U14 relativ späte Spieltermin um 19.00h.

Entsprechend mäßig verlief die gesamte Partie. Die Verteidigung war alles andere als aggressiv und im Angriff lief irgendwie auch nicht wirklich was zusammen. Viele Offensivrebounds konnten nicht verwertet werden und die Gegner nutzten dies für Fastbreaks. Gut für die Saints, dass die SG im Angriff ähnlich unkonzentriert agierte, schlecht für die Zuschauer die ein sehr durchwachsenes Spiel sahen. Ab und an durften diese ein paar gute Aktionen bejubeln – allerdings sahen sie auf beiden Seiten zu viele Einzelaktionen aufgrund der geringen Laufarbeit.

Zumindest bekamen so auf St. Ingberter Seite alle Spieler-/Innen ausreichend Spielzeit. Trotz des relativ deutlichen Sieges (67:40) waren die beiden Trainer Thomas Pfitzner und Stefan Bier mit der Leistung ihres Teams wenig zufrieden. „Mund abwischen, weitermachen“, mehr blieb am Ende nicht zu sagen.

GEschrieben am von berichte

Kommentare deaktiviert für U14.1: Sieg nach mäßigem Spiel

Kategorie: Nachwuchs

Comments are closed.