Wiederaufstieg ist nicht geplant

Die St. Ingbert Saints setzen nach dem Abstieg in die Landesliga auf die Jugend.

Für die Basketballer des TV St. Ingbert endete eine harte Saison. Ohne einen einzigen Punkt stiegen die Saints aus der Oberliga in die Landesliga ab. In der neuen Runde ist jetzt der Klassenverbleib das Ziel. Ob mit oder ohne Trainerin Zsuzsanna Boksay, ist dabei noch unklar.

Lukas Wiesmeier, hier beim Korbwurf gegen den TuS Ensdorf, ist einer der Spieler, die den St. Ingbert Saints auch nach dem Abstieg aus der Oberliga in der Landesliga treu bleiben werden.

 
Mit der 53:55-Niederlage gegen den Tabellenachten ATSV Saarbrücken verabschiedeten sich die Basketballer des TV St. Ingbert am Sonntagabend vor einer Woche aus der Saison. Und aus der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Nach fast 13 Jahren. Und zwar auf unbestimmte Zeit, denn ein direkter Wiederaufstieg ist nicht geplant. Nach 22 Spielen ohne Sieg und mit null Punkten müssen die Saints und Trainerin Zsuzsanna Boksay als Schlusslicht den Gang in die Landesliga antreten. Nur 30 Zuschauer wollten das letzte Saisonspiel in der Wallerfeldhalle sehen. 

Es war ein Abstieg, der für alle Beteiligten nicht überraschend kommt, mussten sich die St. Ingberter doch seit Beginn der Saison mit einer Rumpftruppe durch die Runde quälen. Johannes Krehbiehl hatte sich aus gesundheitlichen Gründen zurückgezogen, Alexander Gotzen berufsbedingt. So wurde der Fokus bereits Anfang des Jahres auf die Planung der kommenden Saison in der Landesliga gerichtet.

Abteilungsleiter Stefan Bier erklärt: „Es wird drei Herren-Teams geben. Unsere jetzige zweite Mannschaft, die in der Bezirksliga spielt, wird mit der ersten Mannschaft gekoppelt. Es besteht leider eine Lücke von vier bis fünf Jahren zu unserem Jugendbereich. Bis dahin ist es unser Ziel, die Landesliga zu halten und Jugendspieler im aktiven Bereich zu integrieren.“

Aus dem jetzigen Kader bleiben Lukas Wiesmeier, Joscha Horbach, Denis Weingardt, Moritz Stolpe und Frederic Lafontaine im Verein. Bei Alexander Kuball hängt es davon ab, ob er einen Studienplatz in Saarbrücken bekommt. Mit Matthew Stoltz und Roberto Guckelmus stehen Gespräche an. Patrick Langner wird kommende Saison in der Zweiten auflaufen, Neuzugänge sind nicht geplant. „Wir müssen mit unseren Mitteln spielen und Jugendspieler aufbauen, die sich mit unserem Verein identifizieren“, erklärt Bier.

„Es war eine harte Saison“

Auch für Trainerin „Schuscha“ Boksay endete eine schwierige Saison. Ob sie die Saints in der Landesliga trainieren wird, ist offen. „Ich überlege noch. Es war eine harte Saison. Jeder Einzelne hat einen Schritt nach vorne gemacht, aber als Team nicht. In der Oberliga kann man nicht nur zocken. Am Ende hat auch ein Spieler wie Johannes Krehbiel gefehlt, nicht nur als Kapitän. Er hat das Team immer noch mal zusammengehalten, ihn konnte niemand ersetzen“, resümiert sie.

Der Hauptfokus des Vereins liegt also auch zukünftig im Aufbau und der Qualitätssteigerung im Jugendbereich. Erfolge hier lassen hoffen. So feierte vor einer Woche die U12 in der Landesliga vorzeitig die Meisterschaft.

 

Bericht aus der Saarbrücker Zeitung vom 29. April 2013

GEschrieben am von berichte

Kommentare deaktiviert für Wiederaufstieg ist nicht geplant

Kategorie: Herren 1

Comments are closed.